Alle Infos zu unserem Hygieneschutzkonzept

Hygienekonzept zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) 
des Winfriedhauses (Kinder- und Jugendbildungsstätte des Bistums Dresden-Meißen) 
01744 Dippoldiswalde, Tal Naundorf 29 

Stand: 01. September 2021 

Das Hygienekonzept des Winfriedhauses orientiert sich an der geltenden CoronaSchVo des Freistaats 
Sachsen und des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.  

Das vorliegende Hygieneschutzkonzept wurde aufgestellt, um, alle Gäste, Beschäftigte und 
Mitarbeiter des Hauses bei ihrem Aufenthalt in unserem Haus zu schützen und einen Seminar- und 
Veranstaltungsbetrieb zu ermöglichen. Damit das gelingen kann, ist jeder in unserem Haus 
angehalten, dieses Konzept einzuhalten. 

Für die Einhaltung und Umsetzung des Hygienekonzepts des Winfriedhauses ist als Ansprechperson 
Herr Stephan Schubert, Leiter der Einrichtung, benannt. 

Nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Freistaates Sachsen ist der Betrieb von 
Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung- und der Erwachsenenbildung bei einer 7-Tages-
Inzidenz von unter 100 auf 100.000 Einwohner unter Auflagen gestattet. Unter der Fallzahl von 10 
sind weitereichende Lockerungen vorgesehen. 


Informationen für die Gäste 

  • Nur Personen ohne Corona-Symptome dürfen unser Gelände und unser Haus betreten.
  • Zum Schutz aller halten wir an der Testpflicht fest. Ausgenommen davon sind alle nachweislich geimpften und genesenen Personen. Bei der Anreise ist der Status vorzulegen.
    Alle Gäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen ein negatives Testergebnis, welches nicht älter als 24 Stunden ist, zur Anreise vorweisen.
  • Die Medizinische Mund-Nase-Bedeckung ist in geschlossenen Räumen und überall im Freien zu tragen, wo 1,5m Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Sie kann am Platz abgenommen werden.
  • Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten. Sofern es erforderlich ist, kann der Mindestabstand bei beständigem Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung reduziert werden.
  • Ab Inzidenz > 35 unterliegen Veranstaltungen in Innenräumen der „3G-Regel“ (ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete) sowie die verbindliche Kontakterfassung. Ab der Überlastungsstufe (1300 Normalbetten o. 420 Intensivbetten mit Covid-Patienten auf Landesebene) unterliegen Veranstaltungen in Innenräumen der „2G-Regel“ (ausschließlich Geimpfte, Genesene).
  • Die Kontaktdaten der Gäste werden datenschutzkonform und datensparsam erfasst. Die Gäste haben die Möglichkeit, sich über einen QR-Code der Corona-Warn App für den Aufenthalt im Haus einzuchecken oder mittels eines Kontaktformulars die Daten bei uns zu hinterlegen (auf Anfrage der Behörden sind erforderlichenfalls zu übermitteln: Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse der Besucher und Adresse sowie Zeitraum des Besuchs). Diese Daten werden sicher verwahrt, nur im Infektionsfall gesichtet und nach vier Wochen vernichtet. Bevorzugt wird der Check-In mittels der Corona Warn-App.
  • Das Lüften der Gästezimmer und insbesondere der Gruppenräume ist stündlich vorzunehmen.
  • Bei Corona-Symptomen ist unmittelbar Kontakt mit der Rezeption (Tel.-Nr.: 035052 2913-37) aufzunehmen. Übernachtungsgäste bleiben in ihrem Zimmer solange bis weitere Anweisungen aus der Rezeption erfolgen auf. Tagesgästen wird ein Raum von der Rezeption zugewiesen, in dem sie sich solange aufhalten, bis weitere Anweisungen aus der Rezeption erfolgen.
  • Im Haus ist Vorzugsweise bargeldlos zu bezahlen.
  • Generell sind alle Aushänge und Hinweise im Gelände zu beachten.
  • Das Hygienekonzept ist Bestandteil des Belegungsvertrages und auf den Internetseiten unter www.bildungsgut-schmochtitz.de veröffentlicht.


Gottesdienste

  • Öffentliche Gottesdienste können wieder gefeiert werden. Dafür gilt das aktuelle INFEKTIONSSCHUTZKONZEPT für öffentliche Gottesdienste des Bistums Dresden-Meißen. bistum-dresden-meissen.de


Tag der offenen Tür (05.09.2021) und Eröffnung (18.09.2021

  • Nur Personen ohne Corona-Symptome dürfen unser Gelände und unser Haus betreten.
  • Die Medizinische Mund-Nase-Bedeckung ist in geschlossenen Räumen und überall da, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann zu tragen.
  • Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten. Sofern es erforderlich ist, kann der Mindestabstand bei beständigem Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung reduziert werden.
  • Die Kontaktdaten der Gäste werden datenschutzkonform und datensparsam erfasst. Es gibt die Möglichkeit, sich über einen QR-Code der Corona-Warn App für den Aufenthalt im Haus einzuchecken oder mittels eines Kontaktformulars die Daten bei uns zu hinterlegen.

Informationen für das Personal 

  • Alle noch nicht geimpften bzw. genesenen Mitarbeitenden lassen sich zweimal wöchentlich testen. 
  • Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten. 

Zusätzliche Auflagen 

  • Harmonisierung des eigenen Hygienekonzepts mit dem der Beherbergungsstätte. 
  • Belegung von Schlafräumen ist nur unter Einhaltung der gültigen Kontaktbeschränkungen zulässig.

Weitere Hygieneschutzmaßnahmen sowie Änderungen bleiben vorbehalten. Bei Nichtbeachtung behält sich die Hausleitung entsprechende Maßnahmen vor.

Zum Download

Stufenplan mehrtägige Veranstaltung der Erwachsenenbildung

Stufenplan eintägige Veranstaltung